Haus der Kulturen der Welt

Brasil: Copa da Cultura Festival

25 May - 09 Jul 2006

Brasil: Copa da Cultura Festival
Tanz - Musik - Fußball - Film - Ausstellungen - Debatten - Lesungen
25.05.2006 - 09.07.2006


Kultur und Fußball – diese Liaison ist selbstverständlich für ein Land, in dem ein besonderes Gefühl für den Körper, seine Bewegungen und Rythmen zur Basis kultureller Identität gehört. Die Sängerlegende Gilberto Gil und Fußballmythos Pelé haben die Initiative zur brasilianischen “Kulturweltmeisterschaft” Copa da Cultura 2006 parallel zur Fußball-WM gestartet. Open-air-Konzerte von Top-Stars, Ausstellungen, Fußballübertragungen, Tanz, Filme, Gespräche: das Haus der Kulturen der Welt ist Zentrum eines unvergesslichen Programms von Weltmeisterqualität.


Música Popular Brasileira
25.05.2006 - 08.07.2006
Die Musikreihe stellt in neun Doppelkonzerten mit großen brasilianischen Gruppen die Música Popular Brasileira vor - von den bekannten urbanen Zentren bis zu den entlegenen Orten, von der großen Generation des Tropicalismo bis zu den Stars des Funk und Rap, von den jüngsten Entwicklungen des Bossa Nova über den Samba bis zu den angesagten Djs. Die Konzerte sind nach dem Auftakt mit Gilberto Gil an allen Freitagen und Samstagen der Weltmeisterschaft Höhepunkt von brasilianischen Festen am Haus der Kulturen der Welt - mit Live-Übertragungen der Spiele und kulinarischen Angeboten. Brasilianische und deutsche DJs treten in einer Reihe von Lounge Events miteinander an.
Mit: Gilberto Gil & Samba de Roda de Nicinha | Samba de Roda de Nicinha | Jorge Ben Jor & Aparelhagem/DJ Dolores | DJ Marky + DJs Hard Edged | Uakti & Trio Madeira Brasil | Chico Buarque & Vitor Ramil | DJ Marlboro & DJ Daniel Haaksman | DJ Dolores & DJ Shantel | Nana Vasconselos & Projeto Axial | Moreno+2 & Arnaldo Antunes | Martinalia & Bebel Gilberto | Nacao Zumbi & Instituto | Elza Soares & Tereza Cristina | Elba Ramalho


Ausstellungen
10.06.2006 - 09.07.2006
Das Ausstellungsprogramm von "Copa da Cultura" präsentiert mit "Tropicália" die vielleicht wichtigste südamerikanische kulturelle Bewegung der vergangenen 50 Jahre. Eine Revolution in Musik, bildender Kunst, Theater und Kino, die auch auf Werbung, Mode und TV tiefgreifende Auswirkungen hatte. Die "Interventions" zeigen Werke von vier brasilianischen Künstlern, die in das HKW als Ort der Kunst und der Begegnung eingreifen. Für "Image of Sound: Football" in der Elisabethkirche in Mitte haben 30 bildende Künstler auf Einladung des Kurators Felipe Taborda zu ebenso vielen Fußball-Liedern berühmter brasilianischer Sänger neue Werke entworfen. Im Projekt BRASIL + BERLIN gibt ein „Verbund“ von sechs Galerien - in Kooperation mit brasilianischen Institutionen und dem Haus der Kulturen der Welt - einen Überblick über die aktuelle Szene Brasiliens: Videokunst, Fotografie, Installation, Malerei, Objekte und Skulpturen.


Post Cinema Novo
Die besten Filme den neuen Jahrtausends
12.06.2006 - 09.07.2006
Der brasilianische Film hat in den letzten Jahrzehnten etwa durch den „neuen Realismus“ des Cinema Novo hervorragende Produktionen hervorgebracht. Heute ist Brasilien nach Argentinien die größte Filmnation Südamerikas. In einer aktuellen Filmreihe werden Spielfilme, Dokumentar- und Kurzfilme der letzten fünf Jahre gezeigt, die deutlich machen, daß der brasilianische Film zu einer neuen herausragenden Form findet.


Vorträge | Debatten
10.06.2006 - 28.06.2006
Eine Vortragsreihe über Kultur und Fußball, Kulturpolitik und Kultur im 21. Jahrhundert reflektiert brasilianische Perspektiven der aktuellen Diskussion zu diesen Themen.


IN TRANSIT 06
24.05.-04.06.2006
Mit 14 Ensembles und Performances zeigt der Brasilien-Schwerpunkt des Festivals IN TRANSIT die dortige Auseinandersetzung mit Fragen der Identität, der Beziehung des Eigenen zum Anderen, der im Land der antropofagia, des „kulturellen Kannibalismus“ von besonderer Bedeutung ist.


Eine Kooperation des brasilianischen Kulturministeriums und des Hauses der Kulturen der Welt, Berlin.
Unter dem Titel Copa da Cultura wird das Brasilianische Kulturministerium das ganze Jahr über mit verschiedenen Partnerinstitutionen und in mehreren deutschen Städten Veranstaltungsreihen realisieren, die sich um die Fußballweltmeisterschaft (9. Juni bis 9. Juli) in Berlin, München und weiteren Orten verdichten.
 

Tags: Arnaldo Antunes