Lenbachhaus

Dan Flavin

01 Mar - 30 Apr 2007

DAN FLAVIN
März/April 2007

Der Amerikaner Dan Flavin (1933 - 1996) gilt als einer der bedeutendsten Protagonisten der Minimal Art. Der wesentliche Ansatz dieser in den 60er Jahren aus einer Reaktion gegen Pop Art und Photorealismus entwickelten Kunstrichtung ist in einer radikalen Reduzierung der bildnerischen Mittel auf die objektiven Gegebenheiten einfacher, „primärer“ Formstrukturen gegründet. Seit 1963, als er eine 2,44 Meter lange, gelbe Leuchtstoffröhre im Winkel von 45° an die Wand seines Ateliers montierte, benutzte Flavin dieses Arbeitsmaterial als ausschließliches Konstruktionselement seiner Werke.

Dan Flavin ist in der Sammlung des Lenbachhauses mit mehreren gewichtigen Werken vertreten. Zur Zeit befindet sich die Arbeit /Untitled (to Virgina Dwan) 1/ von 1971 als Leihgabe in der Dan Flavin Retrospektive in der Pinakothek der Moderne. Für die Verbindung vom Lenbachhaus zum Kunstbau hat Dan Flavin eine Installation auf dem Museumsplatz verwirklicht, die gleichzeitig ein Leitsystem für unsere Besucher ist. Zur Eröffnung des Kunstbaus 1994 hat Dan Flavin eine seiner wichtigsten Installationen konzipiert: /Untitled (For Ksenia),/ die in diesem Jahr erneut für den Zeitraum vom 31. Juli bis zum 9.
September zu sehen sein wird (siehe gesonderte Pressemitteilung).

Die Ausstellung im KUBUS IM PETUELPARK findet anlässlich der Übergabe einer neuen Dauerleihgabe aus Privatbesitz statt, die die Sammlung des Lenbachhauses um eine Arbeit aus dem Jahr 1966-71 erweitern wird.

Die Arbeit /Untitled (to Europaen Couples)/ stammt aus einer Serie, die jeweils aus einer quadratischen Installation aus vier Leuchtkörpern in neun verschiedenen Farben besteht. Sie ist für eine Raumecke konzipiert und unterschiedlichen europäischen Paaren gewidmet. Jedes Paar erhält eine von neun möglichen Farben. Die Farbe der im KUBUS präsentierten Arbeit ist /cool white/.
 

Tags: Dan Flavin