Universal Cube

  • Note
  • Print
  • Share
  • Edit

Dora - Eine künstlerische Auseinandersetzung mit Erinnerungskultur

03 - 19 Jun 2011

DORA - EINE KÜNSTLERISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT ERINNERUNGSKULTUR
3 - 19.6.2011

Teilnehmende Künstler/innen, Participating artists: Altmann, Paul; Bigalke, Anna-Martha; Bougai, Natalia; Gehrmann, Paula; Gehrt, Mandy; Goering, Carsten; Goutos; Konstantions; Hattenkerl, Torsten; Jaeger, Juliane; Kissel, Sebastian; Lorenz, Dana; Pohlmann-Kryszkiewicz, Marta; Schreiber, Marike; Schroeder, Luise; Wilmes, Julia; Winkler, Katrin.

Projektleitung: Prof. Torsten Hattenkerl
Assistenz: Marta Pohlmann-Kryszkiewicz

Im Rahmen des Projekts „Dora“ beschäftigen sich Studierende der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig mit Spuren der nationalsozialistischen Schrecken und dem gegenwärtigen Erinnerungsdiskurs. Jenseits aller Rekonstruktivität markieren sie unterschiedliche Felder in der Schnittmenge von Vergangenheit und Gegenwart, von lokalen und mentalen Repräsentationen, von zu Erinnerndem und Erinnertem.

Topologischer Ausgangspunkt ist das ehemalige Konzentrationslager Mittelbau-Dora.

Die einzelnen Projektbeiträge loten Möglichkeiten aus, sich von tradierten Formen eines vereinheitlichten Geschichtsbildes und ritualisierten Gedenkformen vor Ort zu lösen. Sie suchen eigene Zugänge zur Vergangenheit über den Rekurs auf das Erinnern selbst, die von der subjektiven Erfahrung ausgehen und die Rolle des Individuums im Prozess der historischen und gesellschaftlichen Bewusstseinsbildung widerspiegeln.

So liefern die verwendeten Medien wie Fotografie, Video, Audio, Installation, Textcollagen etc. heterogene mediale und subjektive Zugänge, die nicht am (offen-)Sichtbaren halt machen, sondern gerade durch das vielschichtig sinnlich Wahrnehmbare hindurch Orientierungsversuche unternehmen.