Künstlerhaus Bethanien

  • Note
  • Print
  • Share
  • Edit

Can Altay

22 Feb - 09 Mar 2008

CAN ALTAY arbeitet mit Video, Dokumentation und Installation. Seine Werke nehmen den Betrachter mit auf Reisen durch die Stadt, beziehen ihn in den Alltag der Straße ein und lassen ihn die Existenz bestimmter Menschen und deren selbstgeschaffene Nischen und Lebensstrukturen in der urbanen Umgebung wahrnehmen. Altay dokumentiert alltägliche Praktiken am Rande der urbanen Gesellschaft, außergewöhnliche Nutzungen des Stadtraums und die Existenz individuell geschaffener Freiräume im öffentlichen Raum. Die Installation "Setting a Setting / Forecasting a Broken Past" im Künstlerhaus Bethanien ist ein work in progress. Can Altay präsentiert darin die zweite Ausgabe des fortlaufenden Zeitungsprojekts "Ahali: a journal for setting a setting", eine Publikation, die in Beiträgen von Künstlern, Kuratoren und Architekten künstlerische und raumbezogene Praktiken im Zusammenhang mit verschiedenen Aspekten der urbanen Gesellschaft untersucht. Die Besucher haben die Möglichkeit, sich aus einzelnen Zeitungsbogen ihre individuelle Lektüre zusammenzustellen. Eine weitere Arbeit, die Can Altays Werkserie "exercises in sharing" fortführt, befasst sich in Form einer Diapräsentation mit Tieren und Pflanzen, die mit uns den urbanen Raum besiedeln. Eine weitere Komponente der Installation ist eine ortsbezogene Soundcollage, die verschiedene Songs aus den 70er und 80er Jahren neu interpretiert, die auf Kreuzberg, seine Bewohner und das Haus Bethanien Bezug nehmen.
Can Altay ist Stipendiat der Künstlerhaus Bethanien GmbH im Rahmen des Internationalen Atelierprogramms.

Can Altay – Setting A Setting / Forecasting a Broken Past, Studio 4
22. Februar – 9. März 2008
 

Tags: Can Altay

 
 
Selected Works
Joel Meyerowitz Sarah (1980)
Viviane Sassen Black hole #01 (2014)
Wanda Mihuleac Untitled (1980)